Jahresrückblick 2012

buchsaiten

Bald ist das Jahr 2012 Vergangenheit und es ist Zeit, einen literarischen Rückblick auf die vergangenen Monate zu werfen. Wie schon letztes Jahr hat BuchSaiten zur Blogparade aufgerufen und stellt folgende Fragen, auf die ich hier gerne eingehe:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Das gibt es auch in diesem Jahr nicht wirklich. Vielleicht am ehesten noch „Die Donnerstagswitwen“ von Claudia Piñeiro. Der Titel klang für mich im ersten Moment etwas seicht. Der Roman entpuppte sich dann als spannend und gesellschaftskritisch.

Die Donnerstagswitwen

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Keines der gelesenen Bücher hat mich negativ überrascht.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Da gibt es eigentlich mehrere Neuentdeckungen für mich. Sehr beeindruckt hat mich „Wovon wir träumten“ von Julie Otsuka. Sie schrieb die Geschichte der japanischen picture brides, in dem sie die kollektive Erzählweise wählte. Das war einzigartig und grossartig zugleich. Ein wunderschönes, trauriges und berührendes Buch hat auch Nathacha Appanah mit „Der letzte Bruder“ geschrieben. Beide Autorinnen habe ich zuvor nicht gekannt und waren eine echte Entdeckung und Bereicherung.

Der letzte Bruder          Wovon wir träumten

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Von allen gelesenen Büchern gefällt mir das Cover  „Wovon wir träumten“ optisch am besten. Die zarten Blüten in Rosé passen zwar zu Japan, auf der anderen Seite sind sie viel zu zart und wiederspiegeln in keinster Weise die Tragödie, um die es in diesem grossartigen Buch geht.

Welches Buch wollt ihr unbedingt 2013 lesen und warum?

Ich möchte endlich den Roman von Daniela Krien „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ lesen, da ich nur Gutes darüber gehört habe und das Buch auf meinem SuB bereitliegt. Dann sind da noch drei Romane, die auf der Short List für den „Schweizer Buchpreis“ standen und ebenfalls darauf warten, von mir gelesen zu werden, nämlich Sibylle Berg „Vielen Dank für das Leben“, Ursula Fricker „Ausser sich“, Thomas Meyer „Wolkenbruchs Reise in die Arme einer Schickse“.

Und welche Bücher habt ihr in diesem Jahr für euch entdeckt und was möchtet ihr 2013 unbedingt noch lesen?

23 Gedanken zu „Jahresrückblick 2012

  1. Pingback: www.BuchSaiten.de » [Blogparade] Zum Jahresende 2012 – Abschlussposting

  2. Pingback: Mein literarischer Jahresabschluss 2012 [Blogparade] | Lesekreis

  3. Liebe buechermaniac,

    mit Claudia Piñeiro hast du wirklich Recht. Die anderen genannten Titel sagen mir leider gar nichts aber das kann sich ja noch ändern😉
    Obwohl eigentlich das neue Jahr schon wieder mit ungelesenen Büchern gefüllt ist😦

    Viele liebe Grüße
    Vera

  4. Ich will ja immer noch Proust lesen… Und 2666, das ist mein großes Lesevorhaben für 2013. Wenn ich es oft genug herausposaune, ziehe ich es hoffentlich auch durch. Ach, schöne Idee mit der Blogparade, vielleicht mache ich auch noch mit. Alles Liebe von Mila

      • Ach so, hihi. Jetzt sehe ich auch, dass du damals ja auch schon kommentiert hattest. Na dann wünsche ich dir eine wunderbare Lektüre und eine schöne Weihnachtszeit mit deinen Lieben.

  5. Oh, ich freue mich auch schon darauf, mich dieses Jahr an der Blogparade zu beteiligen – komme da aber wohl erst nach Weihnachten zu und wer weiß, vielleicht werde ich in der Zwischenzeit ja auch noch ein Buch lesen, das es verdienen würde in die Parade aufgenommen zu werden.
    Ich freue mich sehr, dass Julie Otsukas Roman hier bei dir so positiv erwähnt wird, auch mich hat ihr Roman sehr tief und nachhaltig beeindruckt.🙂

    Viele Grüße
    Mara

    • Liebe Mara

      Du hast so viele Bücher gelesen, da nehme ich an, dass es dir bestimmt nicht einfach fallen wird, eine Auswahl zu treffen, oder?

      Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie deine Blogparade aussehen wird und wünsche dir viel Spass beim Auswählen🙂

      Herzlich buechermaniac

      • Liebe buechermaniac,

        das befürchte ich auch! Ich mache jetzt immer schon mögliche „Listen“ im Kopf und dann fällt mir noch dieses Buch ein und jenes und ach, das habe ich ja auch noch gelesen! Wenn es mir gelingen sollte eine Auswahl zu treffen, wird diese wohl sehr stark momentgefärbt sein und an einem anderen Tag möglicherweiese ganz anders aussehen.😉

        Liebe Grüße
        Mara

      • Das macht doch nichts. Ich hätte ja auch noch einige andere Bücher erwähnen können, vor allem, was die Neuentdeckungen anbelangt, aber ich habe mich auf nur zwei Autorinnen beschränkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s