Schweizer Buchpreis 2013

„Jeden Tag sitze ich am Fenster. Meine Fernrohre sind mein Mikroskop. Durch sie hindurch sehe ich Bewegungen in den Menschen auf der Strasse, die man sonst nicht erkennt. Da ein winziger Zucken, dort ein kümmerliches Wimmern, hier ein geringfügiges Toben. Wenn ich den Schmerz der Menschen vergrössere, wird er irgendwann auf mich überspringen. Ich weiss, der Augenblick wird kommen. Dann wird Vergeltung geübt, und meine Geschichte wird ein Ende haben.“

(aus „Carambole“ von Jens Steiner)

Die Entscheidung für den Schweizer Buchpreis 2013 ist gefallen. Nominiert waren:

Ralph Dutli „Soutines letzte Fahrt“
Jonas Lüscher „Frühling der Barbaren“
Henriette Vásárhelyi „immeer“
Roman Graf „Niedergang“
Jens Steiner „Carambole“

Der 38-jährige Zürcher Jens Steiner hat den Preis, der mit 30’000 Franken dotiert ist, heute in Basel entgegen nehmen dürfen. Ich gratuliere ihm an dieser Stelle ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

Jens Steiner

6 Gedanken zu „Schweizer Buchpreis 2013

  1. Liebe buechermaniac,
    obwohl ich das Buch noch nicht gelesen habe, kann ich mich Maras Freudensprüngen nur anschließen. Wirklich toll, dass Jens Steiner mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet wird. Für den Dörlemann Verlag freut es mich ebenfalls ganz besonders.

    Liebe Grüße,
    Klappentexterin

    • Liebe Klappentexterin

      Der Dörlemann Verlag hat wohl einen ausgezeichneten Riecher für gute Autoren, wenn gleich zwei für den Schweizer Buchpreis im Rennen waren.
      Ich bin gespannt, wie mir der Roman von Jens Steiner gefallen wird. Aber vorerst muss ich mich noch einigen anderen Büchern widmen.

      Herzliche Grüsse
      buechermaniac

  2. Toll!🙂 Ich freue mich sehr darüber. Das Buch von Jens Steiner habe ich im Rahmen unseres Buchpreisprojekts gelesen und es gehörte für mich zu einem der Favoriten für die Shortlist – das hat ja nun leider nicht geklappt, aber der Schweizer Buchpreis ist sicherlich auch nicht schlechter. Vor allem auch dann, wenn man sieht, wie stark dieses Jahr besetzt gewesen ist.

    Liebe Grüße
    Mara

    • Der Schweizer Buchpreis ist mit 30’000 Franken dotiert. Das gibt einem Autor ziemlich viel Freiheit, um an neuen Buch-Projekten zu arbeiten. Ich bin sehr gespannt auf den Roman und ich freue mich riesig, dass ich ein signiertes Buch von Jens Steiner habe. Ich finde, er ist ein sehr sympathischer Preisträger.

      Liebe Grüsse
      buechermaniac

      • Liebe buechermaniac,

        mir ist Jens Steiner auf der Buchmesse kurz über den Weg gelaufen, er wirkte sehr sympathisch. Als Teil von We Read Indie freue ich mich natürlich auch darüber, dass ein Buch aus einem unabhängigen Verlag gewonnen hat – der Dörlemann Verlag räumt ab, sie haben ja auch Bücher von Alice Munro im Programm. Auf deine Meinung zu „Carambole“ bin ich äußerst gespannt, mir hat es ja wie bereits erwähnt sehr gefallen.

        Liebe Grüße
        Mara

      • Liebe Mara

        Ich freue mich natürlich auch sehr, dass vom Dörlemann Verlag gleich zwei Titel nominiert waren. Es ist ein äusserst sympathischer Verlag und auch mir hat Jens Steiner einen sympathischen Eindruck hinterlassen.

        Liebe Grüsse
        buechermaniac

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s