Ein neues Buch, ein neues Jahr

FeuerEin neues Buch, ein neues Jahr was werden die Tage bringen?
Wirds werden, wie es immer war, halb scheitern, halb gelingen?
Ich möchte leben, bis all dies Glühn rücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht, wie die Flamm im Kamin, die eben zu Asche gesunken.

 Theodor Fontane (1819-1898)

Ein frohes neues Jahr

Der erste Schnee

Ich fass es nicht! Vor einer Woche auf der Alp, auf 1360 m, liefen wir in Shorts und Badehosen herum, es war sicher 24 Grad. Eine Woche danach liegt Schnee bis auf  500 Meter runter. Da kommt gleich das erste Wintergedicht, das hervorragend zum Sonntag, dem 9. Oktober 2011 passt:

Niesen 2362 M.ü.M.

Der erste Schnee

Herbstsonnenschein. Des Winters Näh‘
Verrät ein Flockenpaar;
Es gleicht das erste Flöckchen Schnee
Dem ersten weißen Haar.

Noch wird – wie wohl von lieber Hand
Der erste Schnee dem Haupt –
So auch der erste Schnee dem Land
Vom Sonnenstrahl geraubt.

Doch habet acht! mit einem Mal
Ist Haupt und Erde weiß,
Und Liebeshand und Sonnenstrahl
Sich nicht zu helfen weiß.

Theodor Fontane

Niederhorn in den Wolken 1950 M.ü.M.