Freitags-Füller

1.  Schon wieder eine Woche vorbei. Die Zeit scheint mit Riesenschritten zu eilen. Oder bilde ich mir das bloss ein?

2. Ich würde mir, sehr genau überlegen, was ich mit dem Geld anstellen würde, wenn ich mal im Lotto gewinne.

3.  Es ist doch egal, ob man in die Berge oder ans Meer in die Ferien fährt, die Hauptsache ist doch, dass einem der Ort gefällt.

4. Der Wald, um den Kopf durchzulüften und abzuschalten, ist ganz in meiner Nähe.

5.  Wo ist bloss die Rücksichtnahme der Leute auf die fragile Natur geblieben?

6. Jedes Wochenende sind viele Autos mit Pferdeanhänger durch die Schweiz unterwegs, dann denke ich immer: „Das arme Pferd“.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zweisamkeit, morgen habe ich eine lästige Sache erledigen geplant und Sonntag möchte ich mich meiner Lektüre widmen!

Es wird wieder richtig kalt am Wochenende. Also, schön einpacken, wenn es nach draussen geht und trotzdem viel Spass bei euren Aktivitäten!

Wer hat denn heute noch Zeit zum Bücher lesen?

Im Zusammenhang mit dem „Welttag des Buches“ bzw. der damit verbundenen Aktion „Lesefreunde schenke Lesefreude“ habe ich hier schon berichtet. Gespannt habe ich auch in anderen Blogs die Beiträge gelesen und die Erfahrungen waren durchaus positiv aber auch kritisch und skeptisch. Nun, auf „literaturcafé“ habe ich mich für neue Kommentare registriert und vor wenigen Augenblicken meine Mails angeschaut. Es ist ein neuer Kommentar einer Dame eingegangen und zwar folgender:

„Wer hat denn heute noch Zeit, ganze Bücher zu lesen? Die meisten sind auch extrem langatmig und man fragt sich über viele Seiten: was will der Autor eigentlich sagen?“

Da schlägt’s doch dreizehn! Ich lass diese zwei Sätze jetzt mal im Raum stehen und frage euch: Was meint ihr zu dieser Aussage?