Freitags-Füller

1. Heute Morgen hat sich wieder einmal im Zug, vis à vis von mir, eine Frau schminken müssen. Es kommt der Tag, an dem sie auch noch duschen.

2. Dass das Wochenende vor der Tür steht, macht mich überhaupt nicht unglücklich.

3. Kürbis mag ich auch als Konfitüre und sie wird farblich toll zu meiner Hagebutten-Konfitüre passen, die ich vorgestern fertig eingemacht habe.

4. Wenn ich nochmals in eine Mietwohnung umziehen sollte, dann ziehe ich von unten nach oben.

5. Gestern habe ich gedacht, warum in letzter Zeit so wenige Besucher auf die lesewelle kommen.

6. Morgen in zwei Monaten ist schon Nikolaustag. Wetten das. 😉

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich einen Besuch der „Gourmesse“ geplant und Sonntag möchte ich in den Wald!

Die Blätter fallen von den Bäumen, es ist definitiv Herbst geworden. Zeit einen Herbstspaziergang durch das gefallene Laub zu machen 🙂  Allen ein schönes Wochenende!

Rousseau auf Reisen

Da sitze ich zufällig im Inter-Regio Richtung Basel und schaue von meinem Sitzplatz auf die gegenüber liegende Seite und entdecke ein Zitat von Jean-Jacques Rousseau. Als ich den Waggon verlasse, fallen mir links und rechts oberhalb der Fensterreihen noch weitere Zitate des Philosophen und Schriftstellers auf. Da hatte doch unsere SBB einmal eine gute Idee, einerseits kann man sich in Französisch üben, andererseits sind es Weisheiten erster Güte, die auch heute noch Gültigkeit haben:

„Ce sont presque toujours de bons sentiments mal dirigés qui font faire aux enfants le premier pas vers le mal“

Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778)